zurück

Tätigkeitsbericht 2005, AK-Fledermäuse, NABU und BUND Leverkusen

  1. Fledermaus-Kartierungen

  2. Fledermauskästen

  3. Winterquartiere

  4. Beratung zu Hausquartieren

  5. Fledermaus Exkursionen, Batnight 2005 und Projekte mit Kindern

  6. Projekte mit Kindern

  7. Öffentlichkeitsarbeit

  8. Landestreffen Fledermausschutz NRW


1. Fledermaus-Kartierungen  
Schwerpunkt der Kartierarbeiten 2005 in Leverkusen waren die untere Dhünn und untere Wupper bis zu den jeweiligen Mündungsbereichen. Daneben untersuchten wir die Dhünn von der Bergischen Landstraße bis zum Gut Hummelsheim, die Diepentalsperre und den westlich gelegenen Murbachsee. In der Reihenfolge der Häufigkeit wurden nachgewiesen: Zwergfledermäuse, Wasserfledermaus, Große Abendsegler, Bart- und Fransenfledermäuse, Rauhhaut- und Mückenfledermäuse und einmal eine breitflügelfledermaus. Der Erstnachweise von Mückenfledermäusen 2004 während einer Fledermausexkursion mit einem vierten Schuljahr der Morsbroicher Schule an der Dhünn in Schlebusch konnten in 2005 durch die Mitarbeiter bestätigt werden. Für mehr Infos zur Mückenfledermaus zu Flederarten durchklicken.


2. Fledermauskästen  
Die bisher insgesamt 90 Fledermauskästen ausgebracht im Bürgerbusch, Leimbachtal, an der Wupper, am Ophovenerweiher und an der Alten Sensenfabrik kontrollierten und reinigten wir im
Winter/Frühjahr 2005.


3. Winterquartiere  

gesichertes Winterquartier im RBK Großes Mausohr in einem Stollen

Die Kontrollen der Winterquartiere im RBK wurden von Mechtild Höller und Heribert Saß im Januar 2005 durchgeführt. Bei den Kontrollen wurden Große Mausohren, Wasser- und Langohrfledermäuse nachgewiesen.

Die Reinigung des Abflusses aus dem Bunker an der Himmelslieter erbrachte das Abfließen des Wassers aus dem Bunker. Mit einem eingebrachten Datalogger wird bis etwa März 2006 der Verlauf der Temperatur und rel. Luftfeuchte regelmäßig gemessen und gespeichert. Die Auswertung der Daten soll zeigen, ob der Bunker hinsichtlich der Innentemperatur durch die Absenkung des Wassers optimiert werden konnte oder ob weitere Maßnahmen geplant werden müssen.


4. Hausquartieren  

Unsere Aktion „Fledermausfreundlich“ mit der wir uns für die Erhaltung von Hausquartieren einsetzen wollen, ist gut angelaufen. Ein übersichtlicher Ordner konnte, vor allem durch die Mitarbeit von Heribert Saß, erstellt werden. Hiermit verfügen wir über sehr gutes Anschauungsmaterial, das uns bei Beratungen von Hauseigentümern unterstützt, an deren Haus sich ein Fledermausquartier befindet.
Für Schlebusch wurden uns drei weitere Hausquartiere bekannt. Somit gibt es in diesem Ortsteil sechs uns bekannte Hausquartiere.


5. Fledermaus Exkursionen, Batnight 2005 und Projekte mit Kindern  

Wir führten mehrere Exkursionen für Eltern und Kinder gemeinsam mit dem NaturGut durch. Mit 12 Kindern bauten wir Fledermauskästen auf dem NaturGut.
Spiel und Spaß rund um das Thema Fledermäuse für Große und Kleine Menschen boten wir zur 9. Batnight auf der Landesgartenschau 2005 an. Mitgeholfen haben dabei der AK-Fledertierschutz, Solingen und das Team des Grünen Klassenzimmers. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle!

Am Abend trafen wir uns mit etwa 60 interessierten großen und kleinen Menschen zu unserer traditionellen Fledermausexkursion am Ophovenerweiher, auch hierbei unterstützt von unseren Fledermausfreunden aus Solingen.

9. Batnight in der Landesgartenschau

Am Abend gespanntes Zuhören, Lauschen und Schauen


6. Öffentlichkeitsarbeit  

Poster der Ausstellung „Fledermäuse weltweit“

Zur Landesgartenschau 2005 erstellten Hedi Scharff und Mechtild Höller zum Thema „Fledermäuse weltweit“ mit viel Begeisterung und Liebe eine kleine Ausstellung, Christina Neumann steuerte Fotos und Texte von einem Projekt in Costa Rica, an dem sie mitgearbeitet hat, dazu bei. Die Poster präsentierten wir vom 25. bis zum 31. Juli 2005 im Weltgarten auf der Laga 2005. Während dieser Woche übernahmen wir den Dienst an der Kaffeetheke und den Verkauf der Artikel aus dem Einewelt-Laden in Leverkusen-Wiesdorf.
Infostände fanden statt beim Tag der offenen Tür - NaturGut Ophoven, Umweltfest - Stadt Leverkusen, Scheunenfest - NaturGut Ophoven und auf dem NABU-Naturschutzbasar am 1. Advent 2005.


7. 7. Fachtagung Fledermausschutz  

Mechtild Höller und Heribert nahmen an der 7. Fachtagung Fledermausschutz in Tübingen teil. Die Organisation bleibt zu loben und Referenten auch aus Nachbarstaaten wie Slowakei waren hervorragend.


8. Landestreffen Fledermausschutz NRW  

In diesem Jahr fand das Landestreffen der Fledermausschützer aus NRW in Kleinenbremen bei Minden statt. Teilgenommen haben Marlies Gorny und Mechtild Höller. Neben vielen interessanten Referaten über die ehrenamtlichen und wissenschaftlichen Arbeiten der Fledermausschützer und Fledermausforscher in NRW, fanden wir den Vortrag von Dr. Henrike Körber über das Fledermausprojekt im Nationalpark Eifel besonders interessant.
Am Ende des Jahres bleibt zu sagen, puuh es war viel und das alles ehrenamtlich und nebenberuflich!!! Aber wir haben alles geschafft und sind stolz darauf. Die Laga 2005 hat sehr viel Arbeit gemacht. Für das Jahr 2006 bleibt mehr Zeit für Kartierungen und Auffinden weiterer Fledermausquartiere. Ein neues Kastengebiet ist für den Bereich untere Dhünn und Wupper geplant.
Mechtild Höller, AK-Fledermäuse


Haben Sie Fragen zu Fledermauskästen, Fledermausbrettern, haben Sie Fledermäuse beobachtet
oder eine Fledermaus gefunden?
Rufen Sie uns an: 0214-54283